Was ist eigentlich in unseren Liquids drinnen

Unsere Liquids bestehen alle zum Hauptanteil aus den beiden Grundsubstanzen PG und VG in einem unterschiedlichen Mischverhältnis.

Will man besonders große Dampfwolken nutzt man Liquids mit einem höheren VG Anteil bis zu 100% VG, wobei hier der Verdampfer dafür ausgelegt sein muss, da VG sehr zähflüssig ist. Bevorzugt man jedoch mehr ein "Rauchen-Gefühl" im Hals sollte man auf Liquids mit einem hohen PG Anteil setzen. Die gängigsten Mischungsverhältnisse sind mittlerweile 50 zu 50, 70 VG zu 30 PG oder 80 VG zu 20 PG. Auch gibts es Mischungen welche zusätzlich Wasser enthalten, so waren früher Mischungen mit 55 PG 35 VG und 10% Wasser sehr gefragt, als die Verdampfer mit zähflüssigeren Liquids noch ihre Probleme mit dem Nachfluss hatten. 

PG ist Propylenglycol (Lebensmittelzusatzstoff E 1520). Es kommt u.a. in Kosmetika, Zahnpasta, Hautcremes, vielen Desserts und Soßen vor.

VG ist pflanzliches Glycerin (Lebensmittelzusatzstoff E 422). Auch VG ist in vielen Kosmetika und Lebensmittel drinnen.

Dazu kommen zugelassene Lebensmittelaromen. Allerdings nur welche ohne Zucker und ohne Öl, da beides nicht sehr gesund wäre und den Verdampferköpfen zusetzen würde.

In den meisten Liquids ist auch Nikotin oder Nikotinsalz enthalten. Nikotinsalz besteht meistens aus Nikotinlactat, Nikotinbenzolsäure oder Nikotinsalycyl, Stoffe welche den PH Wert des Nikotin anpassen und es verändert, damit es näher an der Form von Nikotin aus Tabakzigaretten ist, etwas schneller im Körper wirkt und Dosierungen von 20mg/ml mit einem vergleichbar geringen Kratzen im Hals wie ein normales Liquid mit nur 3mg/ml Nikotin wahrgenommen werden. Dies macht es gerade für Raucher perfekt zum Umsteigen.

Und schlussendlich enthalten manche Aromen noch Stoffe zum Süßen oder Menthol.

Übrigens PG und VG sind auch in normalen Tabakzigaretten zum feuchthalten enthalten, damit der Tabak nicht so schnell krümelt und austrocknet.